Nach dem Verlust eines geliebten Menschen sollte nach ungefähr einem halben Jahr die schwerste Trauerphase vorüber sein. Ein neues Forschungsprojekt untersucht nun das Krankheitsbild der “anhaltenden Trauerstörung”. Etwa 5% der Menschen können nicht aufhören zu trauern und finden nicht mehr in ein normales Leben zurück.
Lesen Sie mehr zur Studie “Prolonged Grief Disorder (PROGRID)” in derStandard.at

Anhaltende Trauerstörung
Markiert in: