Immer öfter hört man von Menschen mit einer Essstörung, Burnout, Depression oder einer anderen psychischen Erkrankung. Doch woher kommt dieser plötzliche Anstieg von solchen Diagnosen?

Ein vielversprechender Erklärungsansatz ist der ständige Druck, den mittlerweile fast jeder von der Gesellschaft spürt, ganz besonders allerdings die neue Generation. Niemand ist mehr mit sich selbst zufrieden. Jeder lebt nur noch um den anderen zu gefallen, um den Vorstellungen der anderen zu entsprechen. Dabei verliert man schnell sich selbst aus den Augen. Wir haben verlernt auf uns selbst zu hören, auf unser Gefühl, was wir wollen und was uns gut tut. Vielleicht ist es genau das, was uns krank macht. Das ständige Verstellen, das Schauspielern, um nach außen hin perfekt zu scheinen, weil das von uns erwartet wird.
Um wirklich gesund und glücklich zu sein sollten wir uns nicht fragen „Was wird von mir erwartet?“, sondern viel mehr „Was will ich?“

Um diese Frage für sich zu beantworten ist es oft hilfreich mit jemanden darüber zu reden. Damit man gezielter an diese Frage herangehen kann gibt es dafür sogar professionelle Psychoanalytiker, welche gemeinsam mit dem Betroffenen über die persönlichen Vorlieben, Wünsche und die wesentlichen Dinge im Leben reflektieren und eine geführte Persönlichkeitsentwicklung anbieten.

Fall Sie mehr über dieses Thema wissen wollen, lesen Sie den Beitrag auf news.at.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Wichtige Fragen rund um das Burn-out | Mittlere Führungsebene – Stress von allen Seiten | Schlaflose Nächte

Ständiger Gesellschaftsdruck – Generation überfordert
Markiert in: