Geheimnisse können sehr belastend werden, besonders wenn sie mit Scham- oder Schuldgefühlen verbunden sind. Eine neue Studie hat nun die unterschiedlichen psychologischen Effekte davon untersucht. Mit dem neuen Wissen ergeben sich auch neue Ansätze in der Psychotherapie.

Die Kernfrage der Studie beschäftigte sich damit, ob für Betroffene das Schuldgefühl oder das Schamgefühl eine stärkere negative Auswirkung auf das Wohlbefinden hat. Um das herauszufinden wurden 1000 Probanden zu dieser Thematik befragt. Das Ergebnis der Studie war, dass die Menschen mit Scham offenbar weniger gut umgehen konnten als mit Schuld und sich auch öfter damit beschäftigten. Die Forscher vermuten, dass das mit den damit verbinden Gefühlen der Machtlosigkeit und Wertlosigkeit zusammenhängen könnte.

In die Psychotherapie kann man dieses Wissen zum Beispiel einfließen lassen, indem das Schamgefühl in Schuldgefühl umgeleitet wird, um so das Geheimnis weniger bedrückend für die betroffene Person zu machen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf wissenschaft.at.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Körper und Geist – beeinflussen sich gegenseitig | Schlaflose Nächte | Unsicherheit – unser (un)heimlicher Feind

Bedrückende Geheimnisse – Wie man besser damit umgeht
Markiert in: