Manche Menschen nehmen die Welt anders wahr als ihre Mitmenschen. Sie können einen Sinneseindruck mit mehreren Sinnen gleichzeitig wahrnehmen. Diese Menschen werden Synästhetiker genannt und es mehr davon als man auf den ersten Blick annehmen mag.

Musik sehen, Geschmack hören, oder Buchstaben bunt und als Persönlichkeiten wahrnehmen, das klingt für Menschen ohne Synästhesie kaum vorstellbar. Doch es gibt Menschen, die genau das können, da ihre Sinne aufgrund der Funktionsweise ihres Gehirns miteinander vernetzt sind. Dadurch kann beispielsweise auch Geruch im Kopf eines Synästhetikers eine Farbe annehmen.

Es gibt unvorstellbar viele Formen der Synästhesie, in allen möglichen Varianten und Kombinationen. Doch eines haben alle gemeinsam, die Wahrnehmung unterscheidet sich grundlegend vom Großteil der Menschen. Im Alltag kann das manchmal sogar Vorteile haben. Beispielsweise lernt es sich im Matheunterricht viel leichter, wenn die Zahlen als bunte Persönlichkeiten wahrgenommen werden.

Das erzeugt zu Beginn des Lebens häufig Irritationen, besonders wenn der Betroffene selbst noch nicht weiß, dass sich die Wahrnehmung zu der von den Mitmenschen unterscheidet. Für sie selbst ist diese Vermischung der Sinne nämlich normal, weil sie es jeden Tag selbst erleben und keinen Vergleich haben, was andere Menschen wahrnehmen. Manche verstehen dieses Anderssein relativ rasch und manche brauchen für diese Erkenntnis etwas länger. In den meisten Fällen passen Synästhetiker ihre Kommunikation über ihre Sinneseindrücke an die der Mitmenschen nach der Erkenntnis allerdings an, um nicht als Sonderbar abgestempelt zu werden. Deshalb schätzen Experten eine sehr hohe Dunkelziffer für Synästhesie.

Fall Sie mehr über dieses Thema wissen wollen, lesen Sie den Beitrag auf wissen.de.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: Autismus – Was ist das? | Schizophrenie – Vorurteile | Schizophrenie – wenn sich Fantasie real anfühlt

Synästhesie – Besondere Wahrnehmung
Markiert in: